Der Breitenburger Kanal       

Kurzbeschreibung        

Name Breitenburger Kanal

Wasserweg

Kanal

Lage

Schleswig-Holstein, Münsterdorf-Lägerdorf

Zugehörigkeit Kanal Links der Stör
Entstehung Zufluss von Hörner Au und Alte Hörner Au
Mündung Über Pumpwerk und Schleuse in die Stör
Länge 10,2 km
Höhenunterschied nicht feststellbar 
Strömung sehr wenig
Landtransporte (Kanu) nein

Schwierigkeitsgrad (Kanu)

leicht

Teilstrecken (Kanu)

siehe Tabelle unten

 

 

Geschichte

Den Breitenburger Kanal ließ die Gutsherrschaft zu Breitenburg in den Jahren 1875-1877 erbauen.
Mit einem Kostenaufwand von 200.000 Mk wurde ein neuer Transportweg für Kreide, Ton und Zement von der Stör bei Münsterdorf bis zu den Zement- und Kreidefabriken in Lägerdorf geschaffen. Der Kanal hat eine Länge von 6 Km, ist 10 bis 12 m breit und hat eine Tiefe von 3 m. 
Der Kanal wurde um 1975 (?) herum stillgelegt.

 

Teilstrecken

Einsetz-/Aussetzstellen Beschreibung

Strecken Beschreibung (bis zur nächsten Aussetzstelle)
Gute Ein-/Aussetzstellen Orientierungpunkte  Fluß- Km Fluß- breite  Strecken- Länge Strö- mung Wehre Umtra- gen Fluß Landschaft Schwierigkeitsgrad Bemerkungen Kanutour Empfehlung
Wehr im Deich der Hörner Au 0,0 6 m 2,5 Km nein nein nein begradigt Wiesen     
Zufluss Alte Hörner Au (links) 1,7                  
Pumpenhaus Alte Hörner Au (rechts) 2,5   0,5 Km nein nein nein begradigt Wiesen leicht + + + + +
                     
Straßenbrücke Moordiek-Westerhorn  3,0   5,0 Km nein ja evt. begradigt Wald leicht + + + +
Wehr 3,2                   
Stichkanal nach Lägerdorf 6,2                    
Kreideförderband Überbrückung 7,9                  
Straßenbrücke Lägerdorf-Breitenburg 8,0 10 m 2,2 Km nein nein nein begradigt Wald leicht + + + +
Straßenbrücke Münsterdorf-Breitenb. 9,0             Wiesen  Golfplatz  
Münsterdorf, Hafen (an der Stör)


Der Breitenburger Kanal im Bereich der alten Hörner Au (Pumpwerk)

Copyright © 2003 Wolfgang Glamann,   Email:  wolfgang.glamann@t-online.de
Zuletzt geändert am: 20. Juli 2003