Die Burgen

Die Burgen an der Stör und ihren Nebenflüssen sind immer dort entstanden, wo die Flussläufe - von der Mündung aus gesehen - zuerst Berührung mit der hochwassersicheren Geest haben. Die Burgen wurden bevorzugt auf kleinen Geestinseln in den Flussniederungen angelegt. Typisch ist auch die Lage der Burgen an Fernhandelswegen oder/und Heerwegen.

[Die Burgen an der Stör]

Die Steinburg

Beschreibung:     Burganlage aus dem 14. Jahrhundert, an der Nord-Süd-Passage durch die Niederung gelegen,
                        gab dem Kreis Steinburg den Namen.
Zustand:            Baumbestandene Wurt. Die Burg wurde 1640 abgebaut und die Steine zum Bau eines
                        neuen Gebäudes nach Glückstadt transportiert.
Standort:           In Steinburg an der L112 gegenüber der Tankstelle

                         Die Steinburg
                         Die Steinburg (Stenborg) in der Gemeinde Steinburg

Die Kaaksburg

Beschreibung:     Sächsische Ringwallburg aus dem 9./10. Jahrhundert
Zustand:            Teilweise gut erhalten, aber von einer Landesstraße geteilt.
Standort:           Befahren Sie die L127 von Itzehoe in Richtung Schenefeld. Die Ringwallburg liegt in Kaaksburg
                        vor der Tankstelle.  Die L127 (vormals B204) zerschneidet die Ringwallburg in einen großen
                        westlichen und einen kleinen östlichen Teil.

                         Die Kaaksburg
                         Bild des westlichen Teiles der Kaaksburg (an der L127)

Die kleine Kaaksburg

Beschreibung:     Südlich der Kaaksburg gelegen, älter als die Kaaksburg
Zustand:            Seit 1960 keine Spuren mehr vorhanden
Standort:           -

Die Burg Esesfeld

Beschreibung:     Ringwallburg, Karolinger Kastell, errichtet 810 von Graf Egbert. die Gründungsburg Itzehoes.
Zustand:            ? Einige Gräben teilweise erhalten ? Opfer des Straßenbaus!
Standort:           Hinweistafel rechts am Ortseingang von Heiligenstedten aus Richtung Itzehoe
                        (1. Weg rechts nach dem großen Bogen hinter dem Kreisverkehr).
                        Hinweistafel Burg Esesfeld
                         Hinweistafel Burg Esesfeld

Das Schloss Heiligenstedten

Beschreibung:     Das erste Schloss an dieser Stelle wurde ab 1741 vom Geschlecht der Blomes erbaut und im Jahre 1756
                        durch eine Sturmflut zerstört. Ein Neubau wurde von Otto Blome I in Autrag gegeben und im
                        Jahre 1769 unter Leitung des königlich-dänischen Bauintendanten Nicolas Henri Jardin fertiggestellt. 
Zustand:            Heute bewohntes Schloss,  wurde in den frühen 1990 Jahren saniert. Ein Bewirtschaftungskonzept mit
                        Restaurant, Hotel und Pferdehaltung schlug fehl.
Standort:           In Heiligenstedten auf der Südseite der Stör  (fast unter der großen Störbrücke für die Autobahn A23).
                        Das Schloß Heiligenstedten
                        Das Schloss Heiligenstedten hinter dem Stördeich. 

Die Burg (in der Störschleife in Itzehoe)

Beschreibung:     Sächsische Burg, errichtet um 1000 auf einem Hügel auf dem nördlichen Teil der Insel in der Störschleife.
Zustand:            Nicht mehr erhalten, neue Bebauung, Hügel noch erkennbar.
Standort:           Vom Itzehoer Rathaus aus gesehen am nördlichen Ende der Reichenstraße quer über die Krämerstaße.

Die Burg Breitenburg  /  Das Schloss Breitenburg

Beschreibung:     Als Burg erbaut ab 1530 auf Initiative Heinrich Rantzaus, Sitz des Grafen zu Rantzau-Breitenburg,  von
                        Wassergräben umgeben liegt das Schloss auf einer kleinen Geestinsel in der Störniederung.
Zustand:            Heute bewohntes Schloss, gepflegt und gut erhalten.
Standort:           Rechts an der L116 (Itzehoe - Lägerdorf) 1 Km hinter der Gaststätte "Breitenburger Fähre" (Störbrücke).
                        Das Schloss Breitenburg
                        Das Schloss Breitenburg,  im Vordergrund das Ufer des Burggrabens. 

Der Wallberg von Willenscharen (Ringwallburg)

Beschreibung:     Erbaut von den Sachsen im 9./10. Jahrhundert.
Zustand:            Der Ringwall sehr gut erhalten, die Seite zur Stör hin wurde aber leider schon abgetragen.
Standort:           In Willenscharen an dem Westufer der Stör direkt neben der Straßenbrücke der L122 (Rade - Brockstedt).
                        Die Ringwallburg in Willenscharen
                        Die Ringwallburg in Willenscharen, im Vordergrund die Stör.

Die Turmhügelburg Bori in Bünzen

Beschreibung:     "Frühmittelalterliche ovale Burg (ca. 30m x 65m) mit teilweise noch breitem Graben umgeben. Die Anlage
                         gehört zu den sogenannten Motten, die ab dem 12. Jahrhundert verstärkt angelegt  wurden. Diese kleinen
                         Befestigungen bestanden aus einem Turmbau, der von einem Graben umschlossen wurde.
                         Von der Bünzener Au und dem Kapellenbach geschützt lag eine weitere Burg 600 Meter südöstlich sowie
                         eine dritte große Burg 100 Meter westlich, die 1984 bei Ausgrabungen entdeckt  wurden."
                         (Text auszugsweise zitiert von einem Schild vor Ort) 
Zustand:             Es existiert noch ein kleiner bewaldeter Hügel, der mit einem Graben umgeben ist.
Standort:            In Bünzen am Sportplatz,  an dem Weg in Richtung Bünzau.

Die Wittorfer Burg bei Neumünster (Ringwallburg)

Beschreibung:     Sächsische Burg des 9./10. Jahrhundert.
Zustand:            Der Ringwall ist teilweise erhalten oder restauriert (1984). Das Gelände ist durch Baumbestand unübersichtlich.
Standort:           Die Burg liegt direkt an dem Zufluss der Schwale in die Stör zwischen beiden Flüssen auf einer Sanderinsel.
                        Der Kanufahrer geht an der Eisenbahnbrücke über die Stör an Land. Die Burg findet man westlich der
                        Eisenbahntrasse.
                        Die Wittorfer Burg in Neumünster
                        Bild des Waldes auf der Wittorfer Burg in Neumünster.