Die Tide - Ebbe und Flut im Störgebiet

Die Stör ist ein Tidenfluss. Von der Mündung in die Elbe bis hinauf in die Gegend von Kellinghusen (Pegel Rensing) wird der Wasserstand der Stör und ihrer  Nebenflüsse, soweit diese nicht abgeschottet sind, durch das Wechselspiel von Ebbe und Flut bestimmt. So beträgt der Tidenhub der Stör an der Mündung etwa 2,80 m und weiter flussaufwärts am Münsterdorfer Hafen nur noch 1,80 m. Die tidenabhängige Strömungsrichtungsumkehr auf der Stör ist von der Mündung bis hin zum Bereich der Gemeinde Breitenberg zu beobachten. 
Die folgende Animation gibt wieder, in welchen Bereichen die Stör und ihre Nebenflüsse tidenabhängig sind. 

Anmiertes Bild der Tide im Störgebiet

Der Wassersportler sollte die Tide nach Möglichkeit zu seinem Vorteil nutzen. Er wählt den Zeitpunkt für den Start seiner Tour so,  dass sie mit Einsetzen der unterstützenden Tidenströmung beginnt.

Hier finden Sie eine Seite des Bundesamt für Seefahrt und Hydrographie
mit dem aktuellen Pegelstand am Störsperrwerk. 

Die Itzehoer Wasser-Wanderer e.V. haben auf ihrer Internetpräsentation eine Seite für die
Berechnung der Tide an einigen Punkten der Stör eingerichtet.