Kanufahren in Schleswig-Holstein

Tourenbeschreibungen 2001:

(1) Tour 1  "Bramau"                                 (05.08.01)

Anmerkung:  
     Jeder Fluss fließt, dass heißt, er verändert sich und seinen Wasserstand ständig.
     Der Autor übernimmt daher keine Gewähr für die Gültigkeit der Angaben.                    

E-Mail
Kommentare und Veränderungs- bzw. Fehlermeldungen bitte senden an:
Wolfgang.Glamann@t-online.de
Wolfgang Glamann
          Bockwischer Weg 6
D-25578   Dägeling
 

(1) Tour 1  im Jahre 2001: "Bramau"   (05.08.01)

    Tipp: Diese Tour eignet sich auch für wenig geübte Paddler. Wer noch
              kein Boot hat,  kann sich eines beim Kanuverleih "Horns"
              (Telefon: 04822/7652)  in Wittenbergen ausleihen. 

    Die Stör und ihre Nebenflüße bieten viele Touren-Möglichkeiten.
    Die Bramau ist ein linker Nebenfluß der Stör. Sie entsteht durch den Zusammenfluß
    der Osterau und der Hudau (Schmalfelder Au) in Bad Bramstedt.
    Wir fahren die gesamte Bramau in ihrer Länge von etwa 15 Km. Einsetzstelle ist die
    gutangelegte Treppe oberhalb der letzten Hudaubrücke in Bad Bramstedt.
    Von hier sind es noch etwa 100 Meter bis zum Zusammenfluß mit der Osterau, die
    von rechts hinzukommt. Nach 15 Kilometern fließt die Bramau von links in die Stör.
    300 Meter flußabwärts biegt man hinter der Straßenbrücke links in den kleinen
    Hafen am Silo ein, wo die Tour auf der linken Seite endet. 
    Die Bramau ist an ihrem Beginn etwa 9 Meter breit. Auf ihrer ganzen Länge
    hat sie bei sommerlichem Niedrigwasserstand eine Tiefe von nur um die 30 Zentimeter,
    aber überall ist eine gute Strömung vorhanden. 
    Bei der Einmündung in die Stör hat die Bramau eine Breite von etwa 18 Metern.
    Die Bramau startet als tiefeingeschnittener Wiesenfluß mit Wiesen und Wald 
    drumherum. Hinter Wrist fließt die Bramau dann von der Geest in ein Moorgebiet,
    das Breitenburger Moor. Ab hier wird der Fluß dann breiter und Deiche säumen die Ufer.
    Auf ihrem untersten Abschnitt (etwa die letzten 3 Km) ist die Bramau tidenabhängig.
    Die Tour ist durch die unterschiedlichen Landschaften und viel Baumbestand sehr
    abwechslungsreich.  Die reine Fahrtzeit beträgt etwa 3 Stunden.      
       

      -0,1  Km    Einsetzstelle oberhalb der Hudau Straßenbrücke in Bad Bramstedt.
                        Wir starten auf einem etwa 9 Meter breiten, gut fließenden Fluss.
                        Der Fluss ist hier begradigt.
     00,0  Km    Die Bramau entsteht durch den Zusammenfluß von Osterau und Hudau.
     00,2  Km    Fußgängerbrücke in Spannbeton 
     02,4  Km    Straßenbrücke Hitzhusen - Weddelbrook
     03,7  Km    Altes verfallenes Wehr mit 2 durchsichtigen Kanistern (links durchfahren)
                        (hier kann man schon mal kentern, wenn man ungeübt ist!)
     03,8  Km    Sandbank auch der linken Seite (gute Anlandung zur Pause) 
     07,4  Km    Straßenbrücke Föhrden-Barl 
     10,0  Km    Straßenbrücke Wrist - Bokel  (gute Ein-/Aus-Setzstelle)
     10,3  Km    Kombinierte Eisenbahn und Straßenbrücke
     12,6  Km    Fußgängerbrücke Stellau
     14,2  Km    Schöpfwerk links (Aussetzstelle)
     14,7  Km    Die Rote Brücke (Fußgängerbrücke aus Holz, im Sommer 2001 neu erstellt)
     15,1  Km    Die Bramau mündet von links in die Stör bei Störkilometer 34,8 
     Stör -Km
     34,8  Km    Die Bramau mündet von links in die Stör bei Störkilometer
     35,1  Km    Straßenbrücke in Wittenbergen (Zufluß der Hörnerau von links)
                        Anlegen hinter der Straßenbrücke links.
     35,4  Km    Links die Anlegestelle des Kanuverleih "Horns".

     Copyright © 2001, 2003  Wolfgang Glamann