Kanufahren in Schleswig-Holstein

Tourenbeschreibungen 1999:

(5) Tour 5  "Bünzau"                                (29.08.99)

Anmerkung:  
     Jeder Fluss fließt, dass heißt, er verändert sich und seinen Wasserstand ständig.
     Der Autor übernimmt daher keine Gewähr für die Gültigkeit der Angaben.                    

E-Mail
Kommentare und Veränderungs- bzw. Fehlermeldungen bitte senden an:
Wolfgang.Glamann@t-online.de
Wolfgang Glamann
          Bockwischer Weg 6
D-25578   Dägeling

(5) Tour 5 im Jahre 1999: "Bünzau"  (29.08.99)

    Die Bünzau ist ein rechter Nebenfluss der Stör. Sie entspringt südöstlich von
    Hohenwestedt und wird zunächst noch Buckenerau genannt. In der Nähe von
    Bucken passiert dieser kleine Fluss die B430 Hohenwestedt - Neumünster.
    Hier sind wir vor Jahren einmal gestartet, aber dann wenige hundert Meter von
    der Bundesstrasse entfernt in einem mit Feldsteinen renaturierten Gebiet elendig
    steckengeblieben. Inzwischen bin ich auch der Überzeugung, dass man solche
    Experimente lieber lassen sollte - allein schon um die Flora und Fauna schmaler
    Flüsse nicht unnötig zu belasten. Wir starten daher unsere Tour  in Aukrug an
    der Brücke der L121 Aukrug - Nortorf.  Die Bünzau  ist hier etwa 5 Meter
    breit und fließt recht flott. Der Fluss ist begradigt und mit Wehren reguliert.
    Der Fluss ist zwar stellenweise fast von Uferbäumen zugewachsen, erfreut den
    Kanufahrer aber immer wieder durch bewaldete Hügel direkt auf dem linken Ufer
    und durch einige schöne Schwallstrecken.    
    Die Tour startet gleich hinter einem Wehr nahe der Straßenbrücke:
       0,0  Km    Einsetzstelle Straßenbrücke in Aukrug.
                        Wir starten auf einem etwa 5 Meter breiten, gut fließenden Fluss.
                        Der Fluss ist stark begradigt, geht aber immer wieder um Biegungen.
                        Nach den ersten 300 Metern freier Fahrt durch eine Wiese ist der
                        Fluss stark mit Uferbäumen zugewachsen.         
       1,0  Km    Eisenbahnbrücke Neumünster - Heide, dahinter kurze Schwallstrecke.
       1,3  Km    Von links Zufluss aus einem Klärwerk (riecht eindeutig). 
       2,2  Km    Straßenbrücke Bünzen - Bargfeld,
                        Achtung: dahinter auf der linken Seite stehen fast immer Angeln, deren
                        Angelschnüre man im Halbdunkel der Uferbäume nur schlecht erkennt.
       2,6  Km    Straßenbrücke B430 Neumünster - Hohenwestedt,
                        danach eine etwa 20 Meter lange Schwallstrecke mit einem 1 Meter
                        breiten Durchlass am Ende auf der rechten Seite (links blockiert ein
                        Baum die Durchfahrt).  
       3,3  Km    Fußgängerbrücke eines Wanderweges, links eine imposante, bewaldete
                        Hügelkette direkt am Ufer.
       4,1  Km    Fußgängerbrücke eines Wanderweges, dahinter kurze Schwallstrecke.
                        Man kann rechts anlegen und unter nicht ganz optimalen Bedingungen
                        eine Rast einlegen.
       6,6  Km    Wehr aus Betonplatten mit Betonklötzen im Unterwasser, sehr gefährlich.
                        Wir gehen rechts an Land und treideln die Boote durch das Wehr.
       7,6  Km    Die Bünzau mündet von rechts in die Stör bei Km 18,0
                        Die Kanutour geht jetzt auf der Stör weiter.
     ---------------------------------------------------------------------------------------     
     18,0  Km    Von rechts mündet die Bünzau in die Stör.
     20,2  Km    Straßenbrücke Willenscharen mit sehr gut angelegter Ein-/Aussetzstelle.
                        Wir gehen hier an Land und besichtigen den Wallberg, eine Wallringburg
                        der Sachsen aus dem 9./10. Jahrhundert.
     22,0  Km    Zufluss der Brockstedter Au von links.
                        Danach die Wegebrücke Fitzbek - Brockstedt mit Anlegemöglichkeit.
                        Hier haben wir unsere Tour (viel zu früh) beendet. 
    
     Copyright © 1999, 2003 Wolfgang Glamann